Versteckspiel für starke Nerven

Eine beleuchtete Hand wirft einen gruseligen Schatten

„10, 9, 8… Ich komme!“

Seit es Kinder gibt, wird Verstecken gespielt. Unsere Variante besteht darin, die Suchenden mit Taschenlampen auszurüsten und die Suche in abgedunkelter Umgebung stattfinden zu lassen – z.B. abends in der Wohnung, während der kalten Jahreszeit.

Achtung: ungeeignet vor dem Zubettgehen.

Verfasst von

Zwillingsvater. Zwillinge (*2010). Twitterer and Blogger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s